GEFELLER und utzerather BÜRGER STIMMEN GEGEN WINDPARK "Vierländereck Ehlert-Hunnert"!

Die Ortsgemeinde Gefell befasst sich seit längerer Zeit mit dem Bau eines Windparks bei Hörscheid, Darscheid, Gefell und Utzerath. Mittels einer Einwohnerbefragung bezüglich der Planung der Windkraftanlagen wurde nun in Gefell ein Stimmungsbild eingeholt. An der Umfrage haben 80 Prozent der stimmberechtigten Einwohner teilgenommen. Von den Befragten haben sich 16 Prozent dafür ausgesprochen, dass die Gemeinde Gefell Grundstücke für die Errichtung einer Windkraftanlage zur Verfügung stellen soll. Gegen den Bau solcher Anlagen auf Gemeindeflächen votierten wiederum 84 Prozent der Befragten.

 

Auch in den anderen Ortschaften kommt Gegenwind auf: Das ohnehin knappe Abstimmungsergebnis im Utzerather Gemeinderat (man spricht von 4 zu 3 pro) steht nach einer Bürgerbefragung unter massivem Druck. 65 Prozent der Utzerather Bürger votierten gegen weitere Anlagen. In Darscheid ruderte in seiner jüngsten Sitzung der Gemeinderat nach einer Unterschriftensammlung mit dem Ziel eines Bürgerbegehrens mit 8 zu 1 Stimmen sowie einer Enthaltung zurück. Somit ist der ursprüngliche einstimmige Beschluss pro Windkraft hinfällig. Nun sollen erst die Bürger befragt werden, doch das Ziel eines Windparks bleibt weiter auf der kommunalpolitischen Agenda.

 

Insgesamt planen die Ortsgemeinden Mosbruch, Ueß, Katzwinkel, Gefell, Utzerath, Hörscheid und Darscheid zwischen Kelberg, Ulmen und Daun zu den bereits 9 bis zu 140 Meter hohen vorhandenen Windkraftanlagen (grün) weitere 10 bis zu 250 Meter hohe Giganten (orange).