Windpark Wiesemscheid Projektierer DunoAir (3 WEA)

  • Projektstatus laut DunoAir: Auf Flächen der Ortsgemeinde Wiesemscheid ist in der Nähe des Nürburgringes der Windpark Wiesemscheid bestehend aus drei WEA (mit bis zu 240 Meter Gesamthöhe) des Anlagentyps E-138 EP3 von Enercon mit 3,5 MW geplant. Am 06.12.2018 wurde der Antrag nach dem BImSchG beim Kreis Ahrweiler eingereicht. Die Prüfung auf Vollständigkeit läuft derzeit und die Genehmigung wird im letzten Quartal 2020 erwartet.
  • Projektstatus laut Kreisverwaltung Ahrweiler:
  • Raumordnung: Im August 2019 wurde ein Antrag zur Durchführung einer vereinfachten raumordnerischen Prüfung bei der SGD Nord gestellt. Laut der Generaldirektion Kulturelles Erbe (GDKE) und der Obere Naturschutzbehörde sind die Antragsunterlagen unvollständig bzw. nicht prüffähig. Im November 2019 Aufforderung zur Nachbesserung.
  • Immissionsschutz: Die Fa. Windparkanlage Wiesemscheid GmbH und Co.KG hat im Dezember 2018 einen Antrag auf ein förmliches Verfahren (Öffentlichkeitsbeteiligung und UVP) gestellt. Im Januar 2019 erfolgte die Mitteilung an den Projektierer, dass der Antrag unvollständig bzw. nicht prüffähig ist, weil 14 Fachdienststellen Nachforderungen gestellt haben. Nach Mitteilung des Projektierers lassen sich die Unterlagen frühestens Ende des II. Quartals 2021 vervollständigen
  • Gesundheit: Die WEA haben den folgenden Abstand zu den umliegenden Gemeinden. Wiesemscheid 1.100 Meter, Müllenbach 1.200 Meter, Kottenborn 1.300 Meter und Quiddelbach 1.400 Meter.
  • Landschaftsschutz: Der Windpark liegt komplett im Landschaftsschutzgebiet Rhein-Ahr-Eifel und im 10 km Umkreis zum Kulturdenkmal Nürburg.
  • Naturschutz: Für alle 3 WEA müssen ca. 30.000 m² Wald gerodet werden.
  • Artenschutz: Der Windpark liegt komplett im Vogelschutzgebiet Ahrgebirge. 
  • Wirtschaftlichkeit: Laut Windatlas RLP wird die für einen „wirtschaftlichen Betrieb“ erforderliche Windgeschwindigkeit von 6,2-6,4 m/sec. in 140 Meter Höhe auch für Schwachwindanlagen an diesem Standort nicht erreicht!
  • Bürgerbeteiligung: Nach den uns vorliegenden Informationen hat zu dem aktuellen Zulassungsverfahren weder eine detaillierte Informationsveranstaltung noch eine Befragung der Bürger stattgefunden.