Windpark SENTRIDABO (SENSCHEID / Trierscheid / DANKERATH / Borler) Projektierer Prokon (4 wea)

  • Projektstatus: Planungsverfahren für 4 Windkraftanlagen/Windenergieanlagen (WEA) mit min. 200 Meter Gesamthöhe neu gestartet. Das Itzehoer Unternehmen Prokon Regenerative Energien GmbH wollte ursprünglich hier sieben WEA mit einer Nabenhöhe von 142 Metern und einer Leistung von 21 Megawatt errichten. Mit Schreiben vom 28.02.2022 haben wir die Bürgermeister Dirk Ueberhofen, Klaus Peter Romes, Marco Collet und Franz-Josef Neunkirchen um einen aktuellen Sachstand zur Planung gebeten.
  • Projektstatus laut SGD Nord und Kreisverwaltung Ahrweiler:  Laut der SGD Nord haben hierzu bisher nur Vorgespräche zu einem Raumordnungsverfahren stattgefunden, zuletzt 2016, ein Verfahren wurde jedoch noch nicht eingeleitet. Die Kreisverwaltung Ahrweiler hatte uns im März 2020 darüber informiert, dass das Projekt laut dem Projektierer Prokon nicht weiter verfolgt wird. 
  • Gesundheit: Die WEA haben den folgenden Abstand zu den umliegenden Gemeinden. Borler 900 Meter, Dankerath 1.000 Meter, Senscheid 1.000 Meter, Nohn 1.200 Meter und Trierscheid 2.000 Meter.
  • Landschaftsschutz: Der Windpark liegt bis auf die Gemarkung Borler im Landschaftsschutzgebiet Rhein-Ahr-Eifel und im 10 km Umkreis zu den Kulturdenkmälern Burg Kerpen und Nürburg.
  • Naturschutz: Für 4 WEA, Kranstellfläche, Kabeltrasse und Zuwegung müssen min. 40.000 m² Wald gerodet werden. Der Windpark liegt teilweise im UNESCO Global Natur- und Geopark Vulkaneifel!
  • Artenschutz: Der Windpark liegt komplett im Vogelschutzgebiet Ahrgebirge. Die 4 WEA liegen im 1,5 km Schutzradius von min. einem Rotmilan Horst und im 3 km Schutzradius von min. einem Schwarzstorch Horst.
  • Wirtschaftlichkeit: Laut Windatlas RLP wird die für einen „wirtschaftlichen Betrieb“ erforderliche Windgeschwindigkeit von 6,2-6,4 m/sec. in 140 Meter Höhe auch für Schwachwindanlagen für die 4 WEA nicht erreicht!
  • Bürgerbeteiligung: Nach den uns vorliegenden Informationen hat keine detaillierte Informationsveranstaltung noch eine anonyme Bürgerbefragung/Einwohnerbefragung oder Bürgerentscheid stattgefunden.