Windpark Nürburg Projektierer juwi (2 WEA)

  • Projektstatus: Raumordnungsverfahren für 2 Windkraftanlagen/Windenergieanlagen (WEA) mit 217 Meter Gesamthöhe beantragtMit Schreiben vom 17.01.2022 teilt die Struktur- und Genehmigungsdirektionen Nord in Koblenz mit, dass die geplante Errichtung der beiden Windenergieanlagen in der Ortsgemeinden Nürburg nicht mit dem Raumordnungsziel 49 des Regionalen Raumordnungsplans Mittelrhein-Westerwald vereinbar ist. Da insbesondere die Frage der späteren denkmalrechtlichen Genehmigungsfähigkeit des Vorhabens zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht abschließend geklärt werden kann, bedarf es eines Zielabweichungsverfahrens. Die Ortsgemeinde Nürburg wird insofern um Mitteilung gebeten, ob sie die Durchführung eines solchen Verfahrens beantragt.
  • Projektstatus laut Kreisverwaltung Ahrweiler: 
  • Raumordnung: Die Ortsgemeinde Nürburg hat im Oktober 2018 einen Antrag auf Durchführung einer vereinfachten raumordnerischen Prüfung bei der SGD Nord eingereicht. Nach Vorlage von ergänzenden Unterlagen wurde das Verfahren im März 2021 eingeleitet jedoch im Januar 2022 wieder ausgesetzt, weil ein Zielabweichungsverfahren notwendig ist.
  • Immissionsschutz: Vorstellung des Projekts im April 2019. Der Antrag auf Verfahren wurde für 1. HJ 2022 angekündigt.
  • Gesundheit: Die WEA haben den folgenden Abstand zu den umliegenden Gemeinden. Nürburg 1.100 Meter, Quiddelbach 1.300 Meter und Müllenbach 1.500 Meter.
  • Landschaftsschutz: Der Windpark liegt komplett im Landschaftsschutzgebiet Rhein-Ahr-Eifel und im 10 km Umkreis zum Kulturdenkmal Nürburg. Die Anlagen würden den Ort Nürburg mit 255,8 Meter und den Bergfried der Nürburg (696,5 Meter ü. NN) noch mit 98,3 Meter überragen. 
  • Naturschutz: Für beide WEA, Kranstellflächen, Kabeltrassen und Zuwegungen müssen min. 20.000 m² Wald gerodet werden.
  • Artenschutz: Der Windpark liegt komplett im Vogelschutzgebiet Ahrgebirge. 
  • Wirtschaftlichkeit: Laut Windatlas RLP wird die für einen „wirtschaftlichen Betrieb“ erforderliche Windgeschwindigkeit von 6,2-6,4 m/sec. in 140 Meter Höhe auch für Schwachwindanlagen an diesem Standort nicht erreicht!
  • Bürgerbeteiligung: Nach den uns vorliegenden Informationen hat zu dem aktuellen Zulassungsverfahren weder eine detaillierte Informationsveranstaltung noch eine anonyme Bürgerbefragung/Einwohnerbefragung oder Bürgerentscheid stattgefunden.